HTK/Champost

Print Friendly, PDF & Email

HTK und Champostvermittlung

Die Agrar Dienst Uelzen GmbH vermittelt seit mehreren Jahren Hühnertrockenkot (HTK) aus deutscher Herkunft an seine Mitglieder. Seit Juli 2009 sind wir von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen anerkannter Vermittler und Verwerter. Alle über uns vermittelten HTK Mengen werden in einer zentralen Datenbank über das Programm „Web Nst“ erfasst und dokumentiert. Die Ausbringung erfolgt im Rahmen der Düngemittelanwendungsverordnung nach Pflanzenbedarf.
Für unsere Ackerbauregion mit sehr geringer Viehbesatzdichte ist der HTK ein willkommener Nährstoffträger mit günstigen Auswirkungen auf das Bodenleben, Nährstoff- und Wasserhaltevermögen. Durch Veränderungen in der Tierhaltung, die dem Tierschutz dienen (deutlich verringerte Tierzahlen), sowie des vermehrten Einsatzes von HTK in Biogasanlagen ist dieser Dünger nur eingeschränkt verfügbar.  

Eine Alternative dazu wurde mit dem Pilzkultursubstrat (Champost) gefunden. Dieser organische Dünger hat zwar eine geringere Nährstoffkonzentration als HTK, ist aber günstiger zu bekommen und kann in höheren Mengen ausgebracht werden. Champost ist ein Substrat aus der Pilzzucht, welches im Wesentlichen aus Stroh, Pferde- und Geflügelmist besteht und neben dem Düngeaspekt wesentlich zur Verbesserung des Humushaushalts dient, das Wasser- und Nährstoffhaltevermögen des Bodens wird dadurch verbessert.
Da der Champost nicht aus der Landwirtschaft kommt, unterliegt er der Bioabfallverordnung, ist aber ein zugelassenes Düngemittel. Die Ausbringung darf daher nicht auf Flächen erfolgen, die bspw. mit Klärschlamm zeitgleich gedüngt sind.
Alle Lieferungen werden dokumentiert nach Bioabfallverordnung. Der Champost wird vierteljährlich auf Nähr- und Schadstoffe untersucht. Die Schadstoffkonzentration ist sehr gering.

Haben Sie Fragen zu HTK oder Champost, wenden Sie sich bitte an Hartmut König.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.