19. Jahreshauptversammlung vom Maschinenring Uelzen – Isenhagen e.V. in Emmen

Print Friendly, PDF & Email

Ein für den Maschinenring Uelzen – Isenhagen e.V. ereignisreiches Jahr fand mit der Jahreshauptversammlung am 07. Februar in Emmen seinen Abschluss.

1. Vorsitzender: Joachim Strampe

Der 1. Vorsitzende, Joachim Strampe eröffnete um 9:40 Uhr die Versammlung im gut besuchten Saal vom Gasthaus Pasemann und hält einen kurzen Jahresrückblick zur extremen Trockenheit im letzten Jahr mit ihren Auswirkungen auf die Landwirtschaft sowie zur allgemeinen Lage in der Politik. Die Vorstandsarbeit war natürlich geprägt von den Schwerpunkt-themen des letzten Jahres für den Ring.

Ein Hauptgeschäftszweig im Ring ist die Organisation und Durchführung der Zuckerrübenabfuhr für die Nordzucker AG.

GF: Hartmut König

Hier konnten vom Geschäftsführer Hartmut König mit einer Delegation der eingesetzten Spediteure diesbezüglich neue Dienstleistungsverträge mit Nordzucker für die nächsten drei Kampagnen erfolgreich verhandelt werden. Es wurden in der letzten Kampagne 945.241 t Zuckerrüben disponiert, das heißt im Durchschnitt wurden 55.000 t Rüben pro Woche gereinigt, verladen und transportiert. Das entspricht 2.200 Lkw-Fuhren. Ganz im Gegensatz zur Kampagne 2017 waren die Witterungsbedingungen überwiegend sehr gut.

Ein weiterer Schwerpunkt im Ring war die Personalsuche. Für Uwe Otte, langjähriger Geschäftsführer im Maschinenring, der zum 01.04.18 planmäßig aus dem Unternehmen ausschied, wurde Florian Müller eingestellt. Da sich die langjährige Mitarbeiterin Anja Harms, zuständig für die Buchhaltung und die Betriebshilfe, beruflich nochmal umorientieren wollte, war auch diese Stelle neu zu besetzen. Kathrin Petersen – Schulze konnte für diese Aufgaben gewonnen werden. Die beiden „Neuen“ haben sich sehr gut eingearbeitet und haben sich im Laufe der Versammlung mit ihren Aufgabengebieten vorgestellt.

Erhebliche Veränderungen wird es für die Zukunft in der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung, einem Hauptaufgabengebiet der MR Tochtergesellschaft, geben. Hier wird in Richtung Verbrennung umgesteuert, damit fallen auch Aufgaben für den Agrar Dienst Uelzen weg. Aus diesem Grund hat sich Prokurist Jan – Hendrik Wiese in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Hannover um das Thema „Drohnen in der Landwirtschaft“ als Leader Plus Projekt gekümmert, um neue Geschäftsfelder zu erschließen. Das Projekt wurde vom zuständigen Ausschuss im Landkreis Uelzen befürwortet und befindet sich in der abschließenden Genehmigung.

Nach Vorstellung des Kassenberichts mit einem ausgeglichenen Haushalt wurde vom Kassenprüfer Achim Drangmeister die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung beantragt und einstimmig erteilt.

Karl-Heinz Bührke

Bei den Vorstandswahlen wurde für Karl Heinz Bührke, der nach 27 Jahren mit großem Dank und einem Präsent aus dem Vorstand verabschiedet wurde, Hendrik Bührke einstimmig in den Vorstand gewählt.

Hendrik Bührke

Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig von der Versammlung bestätigt.

 

Als neuer Kassenprüfer wurde Hermann Röling gewählt. Vor dem Kassen-voranschlag stellte der 1. Vorsitzende, Joachim Strampe, den Vorschlag des Gesamtvorstandes zur 1. Beitrags-anpassung nach 19 Jahren vor. Auf Nachfrage eines Mitglieds, wie viele Mitglieder denn auch im MR aktiv sind, konnte der Geschäftsführer darstellen, dass fast alle Mitglieder Verrechnungen im MR durchführen lassen und auch sonst vom MR profitieren. Der Vorschlag wurde dann einstimmig genehmigt.

Der Haushaltsvoranschlag, basierend auf den neuen Beitragseinnahmen, wurde ebenfalls einstimmig genehmigt.

Alljährlich tagt im MR auch eine Kommission zur Festlegung der Verrechnungssätze im Ring. Hier werden alle Verrechnungssätze überprüft und gegebenenfalls angepasst. In diesem Jahr wurde vorgeschlagen, die Stundenlöhne für die Arbeitskräfte um einen Euro zu erhöhen. Auch dieser Vorschlag wurde einstimmig genehmigt.

Referent: Burkhard Fromme

Im Anschluss an die Regularien hielt Burkhard Fromme, Landwirt und Vorstandsmitglied der Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung, einen interessanten Vortrag zur pfluglosen Bodenbearbeitung unter dem Motto „Gesunder Boden – gesunde Pflanzen“. Er konnte hier eindrucksvoll darstellen, dass sich auf seinen wechselnden Böden diese Bewirtschaftungsweise, mit dem Ziel einer ganzjährigen Bodenbedeckung durch intensiven Zwischenfruchtanbau, bewährt hat.

So konnte der Aufwand für Mineraldünger und Pflanzenschutzmaßnahmen gesenkt werden.

 

Nach Klärung einiger Nachfragen zum Vortrag, wurde die Versammlung um 12:15 Uhr offiziell beendet und die Mitglieder und Gäste waren zum anschließenden Mittagessen eingeladen.

 

Das MR Team ist wieder komplett!

Print Friendly, PDF & Email

Seit dem 01.07.2018 haben wir zwei neue Mitarbeiter eingestellt.
Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Für die Buchhaltung und Betriebshilfe konnten wir
Kathrin Petersen – Schulze aus Woltersburg gewinnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Organisation der ZR Abfuhr im Isenhagener Ringgebiet
sowie allgemeine Vermittlungstätigkeiten wurde Florian Müller
aus Altenebstorf eingestellt.

Jahreshauptversammlung 2018 vom Maschinenring Uelzen-Isenhagen e.V.

Print Friendly, PDF & Email

Am 7. Februar 2018 wurde die 18. Jahreshauptversammlung des Maschinenringes Uelzen-Isenhagen e.V. durch unseren erster Vorsitzender Jochen Strampe um 13.35 Uhr in der Jabelmannhalle in Uelzen eröffnet. Nach seiner Begrüßung der Mitglieder, Gäste und Freunde berichtete Jochen Strampe über die Aktivitäten im Vorstand, die herausfordernde Zuckerrübenkampagne, den Neuerungen am Wirtschaftsdüngermarkt und der baldigen Personalveränderung im MR Büro.

Der Geschäftsbericht von Hartmut König war geprägt von einer außerordentlich schwierigen Zuckerrübenkampagne. Er bedankte sich bei den sehr zuverlässigen Spediteuren und Schlepperfahrern. Die Schlepperabfuhr wurde in der Kampagne 2017 weit über die Planmenge, für insgesamt 52.000 t Zuckerrüben in Anspruch genommen. Für 2018 wird für die hiesige Lieferregion mit einer steigenden Rübenmenge gerechnet.

Die Entwicklung der vorgestellten Zahlen war durchaus positiv. Der Verrechnungssatz ist auf 9,2 Mio. € angestiegen, grundlegend bedingt durch eine gestiegene Zuckerrübenanbaufläche im Ringgebiet. Der Abschluss entspricht den Erwartungen. Der Kassenprüfbericht ergab keine Beanstandungen, Vorstand und Geschäftsführung wurden in getrennter Abstimmung einstimmig entlastet.

Sechs Vorstandsmitglieder wurden, geleitet von Joachim Gruzewski, von den anwesenden Mitgliedern in ihrem Amt bestätigt. Jürgen Schlademann stand nicht zur Wiederwahl. Von der Region Suhlendorf vorgeschlagen, wurde Henrik Schulze aus Grabau von der Versammlung neu in den Vorstand gewählt. Zudem wurde Andreas Schrötke aus Gollern als Nachfolger von Gerhard Hyfing, zum Kassenprüfer auf zwei Jahre gewählt.

Die im Anschluss vorgestellten Anpassungen von vier Verrechnungssätzen, wurden von der Versammlung bestätigt.

Die landwirtschaftlichen Betriebe sollen durch die Erweiterung des Angebotes des Maschinenring Uelzen-Isenhagen bei dem gestiegenen Dokumentationsaufwand beispielsweise bei der Düngebedarfermittlung unterstützt werden.

Der Punkt Verschiedenes, wurde mit der Verlosung von drei  Werbeseiten für das neue Verrechnungssatzheft gestartete. Im Anschluss wurden die neuen und bekannten Funktionen der eigenen MR-App in einer live Präsentation von Hartmut König vorgeführt und erläutert.

Für Uwe Otte wird im Mai dieses Jahres seine Zeit beim Maschinenring zu Ende gehen. Aus diesem Anlass erzählte Jörg-Joachim Schulze aus Darrigsdorf als ehemaliger Vorsitzender des MR-Isenhagen einige Anekdoten aus dem Berufsleben von Herrn Otte. Ergänzt wurde Herr Schulze von Herrn Strampe mit seinen Erinnerungen und so wurde Herr Otte mit den besten Wünschen für die Zukunft und einem „Knisterumschlag“ verabschiedet.

Nach einer kurzen Pause, stellte Stephan Dürwald vom Landesverband der Maschinenringe das Angebot der Sicherheitstechnischen Betreuung durch den Landesverband Niedersachen, für alle Biogasanlagen und landwirtschaftlichen Betriebe mit Mitarbeitern vor. Bei Interesse der Mitglieder stehen die Mitarbeiter des MR Uelzen-Isenhagen e.V. gerne für eine Auskunft bereit.

Herr Vaupel von der LWK Niedersachen, veranschaulichte als Gastredner in einem ausführlichen Vortrag, die wesentlichen Veränderungen und Unterschiede zum Thema gewerbliche und landwirtschaftliche Transportarbeitern. Insbesondere wurden die Vorausgesetzten Führerscheinklassen L, T oder CE, der Übergang zum gewerblichen Transport in der Landwirtschaft oder die neue Maut auf Bundesstraßen dargelegt.

Die neue App vom MR Uelzen-Isenhagen e.V. ist ab sofort verfügbar!

Print Friendly, PDF & Email

Einfach im App Store oder Playstore unter „MR Uelzen“ suchen und die App herunterladen, Zugangsdaten anfordern, nach Erhalt (Email vom MR) anmelden und los geht’s! Die App bietet die Möglichkeit direkt aus dem Mitgliederverzeichnis über Telefon oder auch E-Mail eine Verbindung mit dem gewünschten Partner aufzunehmen oder auch direkt eine Abrechnung vorzunehmen. Natürlich ist auch unser aktuelles Angebot mit Preisvorschlägen (VSKZ Liste) verfügbar. Damit die Daten immer aktuell sind, findet ein regelmäßiger Datenabgleich von unserem Verwaltungs- und Abrechnungsprogramm „MR WIN“ und dem Webserver statt, von dem das Smartphone, Tablet (egal ob Android oder IOS) sich die Daten beim Öffnen des Programms zieht und in den Zwischenspeicher lädt. Die Daten sind also auch verfügbar, wenn keine Internetverbindung zum Handy besteht.
Die Eingabe einer Abrechnung ist nun denkbar einfach. Man wählt im Feld „Auftraggeber“ oder „Auftragnehmer“ seinen Abrechnungspartner aus, die eigenen Daten und das Datum füllen sich dann automatisch. Danach trifft man die Maschinenauswahl und gibt den Arbeitsumfang ein. Ist noch ein Hinweis nötig, kann dieser im Textfeld eingegeben werden, danach nur noch speichern. Bei erneuter Belegeingabe stehen dem Nutzer die zuletzt benutzten Einträge für den Abrechnungspartner und die Maschinenauswahl in einer Schnellauswahl zur Verfügung. So wird die Belegeingabe nochmal vereinfacht.

Die so erstellten Abrechnungen werden dann auf einem Webserver gespeichert und stehen dort dem Nutzer am Rechner zu Hause zur Verfügung und können noch bearbeitet oder ergänzt werden. Die Anmeldung am Webserver erfolgt übrigens mit den Zugangsdaten der App. Auch die evtl. von Mitarbeitern erzeugten Belegposten laufen hier auf und können nochmal überprüft werden. Hier können auch von unseren Verrechnungssätzen abweichende Preise eingepflegt oder zusätzliche Belegposten erfasst werden. So ist unsere App auch ideal für den Einsatz im Lohnunternehmen geeignet und erleichtert auch dort die Abrechnung mit dem MR erheblich.

Sind alle Belegposten in Ordnung, werden sie für die Abrechnung an den MR freigegeben. Nutzt man die App nur allein und möchte die erzeugten Belegposten direkt an den MR übermitteln, geht dieses natürlich auch, es muss nur einmalig auf dem Server für das jeweilige Gerät eingestellt werden. Der Abrechnungspartner, falls ebenfalls Nutzer der App, wird automatisch über eine Push Nachricht über die Belegerstellung informiert und kann die Belege über seinen Serverzugang einsehen und ggf. kommentieren. Im MR Büro können nun alle über die App erzeugten Belege eingesehen und kontrolliert werden. Ist alles richtig, wird eine Datei erzeugt, die in unserem Abrechnungsprogramm „MR WIN“ eingelesen werden kann.
Eine weitere Funktion ist noch die Meldung an den MR. Über diese Eingabemaske können die verschiedensten Meldungen oder Infos an unser Büro gesandt werden, wie z.B. in der Getreideernte die Freimeldung für den Mähdrescher. Auch können wir vom Büro aus eine Push Nachricht an alle Nutzer der App verschicken, um über Aktuelles zu informieren. Die App wird nur für unsere Mitglieder und deren Betriebszugehörige freigeschaltet.

JHV vom MR Uelzen-Isenhagen e.V. in der Jabelmannhalle in Uelzen

Print Friendly, PDF & Email

Am 09.02.17 fand ab 13:30 Uhr die Jahreshauptversammlung statt. Joachim Strampe als 1. Vorsitzender eröffnete die Versammlung um 13:45 Uhr und begrüßte die Mitglieder und Gäste. Auch der 1. Vorsitzende des Landesverbandes der Maschinen-ringe in Niedersachsen, Carsten Geerdes, war zu Gast und nutzte
die Möglichkeit zu einem Grußwort, in dem er die aktuellen Themenschwerpunkte der Landesverbandsarbeit vorstellte. Dazu gehören die Betriebshilfe, Fortbildungsmöglichkeiten, Nährstofftransfer und den Sicherheitscheck für ldw. Betriebe. Danach gab der 1. Vorsitzende vor den ca. 100 anwesenden Besuchern einen kurzen Jahresrückblick aus Sicht des Vorstandes. Themenschwerpunkte des letzten Jahres waren die Öffentlichkeitsarbeit, wie z. B. die Teilnahme am Tag des offenen Hofes in Bargdorf und Lüben, der Nährstofftransfer aus Überschussgebieten in unsere Ackerbaubetriebe, natürlich die Rübenkampagne und die Neuentwicklung unserer Maschinenring App mit Telefonbuch- und Abrechnungsfunktion. Im Anschluss stellte der Geschäftsführer Hartmut König alle Zahlen aus 2016 vor. Es sind 1.000 Mitglieder zum 31.12.2016 im Maschinenring Uelzen – Isenhagen organisiert. Der Umsatz ging leider um fast 10 % auf 8,2 Mio. € zurück, was in erster Linie auf die geringeren Umsätze in der Rübenlogistik zurückzuführen war. Alle übrigen Abrechnungsbereiche waren stabil. Die Haushaltszahlen entsprachen den Erwartungen. Der Kassenprüfbericht ergab keine Beanstandungen, Vorstand und Geschäftsführung wurden in getrennter Abstimmung einstimmig entlastet. Im Vorstand gab es zwei Veränderungen. 

Burkhard Krüger und Ewald Stöcke wurden nach über 30jähriger Tätigkeit, zum Teil auch im geschäftsführenden Vorstand und der Verrechnungssatzkommission, mit einem Präsent verabschiedet. Neu in den Vorstand aufgenommen wurden dafür Peter Besenthal aus Gerdau und Henning Olvermann aus Gr. Oesingen. Sie wurden, wie auch alle zur Wiederwahl stehenden Vorstände einstimmig gewählt. Der Kassenvoranschlag schließt mit einem ausgeglichenen Haushalt und wurde ebenfalls einstimmig genehmigt.

Hartmut König rechnet für die Zukunft wieder mit steigenden Umsätzen in der Rübenlogistik, weil der Rübenanbau im MR Gebiet, insbesondere im Nordkreis Gifhorn, für 2017 erheblich ausgedehnt wird. Die vorgeschlagenen Veränderungen der Verrechnungssätze wurden der Versammlung erläutert und ebenfalls einstimmig genehmigt. Sie treten nach der Versammlung in Kraft.

Zum Punkt Verschiedenes gab es einige Fragen zur Rübenmausgesellschaft, die der Geschäftsführer, soweit es ihm unter Wahrung der Gesellschafterinteressen möglich ist, beantwortete. Georg Sander, Leiter des Agricenters im Nordzuckerwerk Uelzen, bedankte sich beim MR für die gute und flexible Dispositionsarbeit in der vergangenen Kampagne und wünscht sich für die Zukunft die Fortsetzung der guten Geschäftsbeziehungen.

Nach der Pause stellte Christoph Bünger die mit Spannung erwartete neue MR App vor, die in Zusammenarbeit mit dem MR Uelzen-Isenhagen e.V. durch seine Firma Scavix aus Uelzen entwickelt wurde.