Jahreshauptversammlung 2018 vom Maschinenring Uelzen-Isenhagen e.V.

Print Friendly, PDF & Email

Am 7. Februar 2018 wurde die 18. Jahreshauptversammlung des Maschinenringes Uelzen-Isenhagen e.V. durch unseren erster Vorsitzender Jochen Strampe um 13.35 Uhr in der Jabelmannhalle in Uelzen eröffnet. Nach seiner Begrüßung der Mitglieder, Gäste und Freunde berichtete Jochen Strampe über die Aktivitäten im Vorstand, die herausfordernde Zuckerrübenkampagne, den Neuerungen am Wirtschaftsdüngermarkt und der baldigen Personalveränderung im MR Büro.

Der Geschäftsbericht von Hartmut König war geprägt von einer außerordentlich schwierigen Zuckerrübenkampagne. Er bedankte sich bei den sehr zuverlässigen Spediteuren und Schlepperfahrern. Die Schlepperabfuhr wurde in der Kampagne 2017 weit über die Planmenge, für insgesamt 52.000 t Zuckerrüben in Anspruch genommen. Für 2018 wird für die hiesige Lieferregion mit einer steigenden Rübenmenge gerechnet.

Die Entwicklung der vorgestellten Zahlen war durchaus positiv. Der Verrechnungssatz ist auf 9,2 Mio. € angestiegen, grundlegend bedingt durch eine gestiegene Zuckerrübenanbaufläche im Ringgebiet. Der Abschluss entspricht den Erwartungen. Der Kassenprüfbericht ergab keine Beanstandungen, Vorstand und Geschäftsführung wurden in getrennter Abstimmung einstimmig entlastet.

Sechs Vorstandsmitglieder wurden, geleitet von Joachim Gruzewski, von den anwesenden Mitgliedern in ihrem Amt bestätigt. Jürgen Schlademann stand nicht zur Wiederwahl. Von der Region Suhlendorf vorgeschlagen, wurde Henrik Schulze aus Grabau von der Versammlung neu in den Vorstand gewählt. Zudem wurde Andreas Schrötke aus Gollern als Nachfolger von Gerhard Hyfing, zum Kassenprüfer auf zwei Jahre gewählt.

Die im Anschluss vorgestellten Anpassungen von vier Verrechnungssätzen, wurden von der Versammlung bestätigt.

Die landwirtschaftlichen Betriebe sollen durch die Erweiterung des Angebotes des Maschinenring Uelzen-Isenhagen bei dem gestiegenen Dokumentationsaufwand beispielsweise bei der Düngebedarfermittlung unterstützt werden.

Der Punkt Verschiedenes, wurde mit der Verlosung von drei  Werbeseiten für das neue Verrechnungssatzheft gestartete. Im Anschluss wurden die neuen und bekannten Funktionen der eigenen MR-App in einer live Präsentation von Hartmut König vorgeführt und erläutert.

Für Uwe Otte wird im Mai dieses Jahres seine Zeit beim Maschinenring zu Ende gehen. Aus diesem Anlass erzählte Jörg-Joachim Schulze aus Darrigsdorf als ehemaliger Vorsitzender des MR-Isenhagen einige Anekdoten aus dem Berufsleben von Herrn Otte. Ergänzt wurde Herr Schulze von Herrn Strampe mit seinen Erinnerungen und so wurde Herr Otte mit den besten Wünschen für die Zukunft und einem „Knisterumschlag“ verabschiedet.

Nach einer kurzen Pause, stellte Stephan Dürwald vom Landesverband der Maschinenringe das Angebot der Sicherheitstechnischen Betreuung durch den Landesverband Niedersachen, für alle Biogasanlagen und landwirtschaftlichen Betriebe mit Mitarbeitern vor. Bei Interesse der Mitglieder stehen die Mitarbeiter des MR Uelzen-Isenhagen e.V. gerne für eine Auskunft bereit.

Herr Vaupel von der LWK Niedersachen, veranschaulichte als Gastredner in einem ausführlichen Vortrag, die wesentlichen Veränderungen und Unterschiede zum Thema gewerbliche und landwirtschaftliche Transportarbeitern. Insbesondere wurden die Vorausgesetzten Führerscheinklassen L, T oder CE, der Übergang zum gewerblichen Transport in der Landwirtschaft oder die neue Maut auf Bundesstraßen dargelegt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.